Kinderwunsch | In 5 Schritten die Kinderwunschzeit mit ätherischen Ölen begleiten

Die Familienplanung – so unterschiedlich diese bei jedem Paar sein kann, so haben alle Paare doch eins gemeinsam: Der Stress und die Anspannung, wenn der Nachwuchs länger als geplant auf sich warten lässt. 

Im folgenden Artikel möchte ich Ihnen in 5 Schritten zeigen, wie Sie Ihre Kinderwunschzeit mit 100% naturreinen ätherischen Ölen begleiten und von den duftenden Essenzen der Natur profitieren können. Doch zu allererst klären wir, wie ätherische Öle im Körper wirken und weshalb sie unser Wohlbefinden steigern.

Die Wirkung ätherischer Öle auf den Körper

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie ätherische Öle ihren Weg in den Körper finden und dort ihre Wirkung entfalten. 

Über die Nase

Ätherische Öle wirken direkt über den Geruchssinn auf der mentalen und psychischen Ebene. Der Geruchssinn ist direkt mit dem limbischen System verbunden. Das ist der Teil des Gehirns, in dem Gefühle entstehen und Erlebnisse und Düfte abgespeichert werden. Das limbische System steuert auch noch das Verhalten, die Sexualität sowie Hypothalamus, Epiphyse und Hypophyse im Gehirn und das vegetative Nervensystem.

Allein durch das Einatmen von ätherischen Ölen werden unzählige Prozesse im Körper beeinflusst. Je nachdem welche Düfte gerochen werden, werden bestimmte Neurotransmitter, auch Botenstoffe genannt, freigesetzt, die nicht nur unsere Gefühle, sondern auch körperliche Beschwerden beeinflussen.

Über die Haut

Wir nehmen auch über die Haut ätherische Öle auf. So gelangen die Moleküle ins Lymphsystem und in den Blutkreislauf. Da ätherische Öle die Durchlässigkeit unserer Zellmembran beeinflussen, können diese unerwünschte Stoffe in die Haut einschleusen. Deshalb sollten wir nie Pflegeprodukte, die auf Mineralöl basieren, mit ätherischen Ölen vermischen damit diese Stoffe nicht tiefer als nötig in unsere Haut eindringen.

5 Schritte zu mehr Entspannung in der Kinderwunschzeit

Schritt 1: Wie sollen die ätherischen Öle bei Kinderwunsch wirken

Nachdem wir nun geklärt haben, wie ätherische Öle im Körper wirken, gilt es zuerst zu klären, welche Wirkung sie bei Kinderwunsch im Körper erzielen sollen. Es gibt mehrere Möglichkeiten wie ätherische Öle helfen können. Sie unterstützen bei einem unregelmäßigen Zyklus, wirken auf unsere Hormone und können uns in stressigen Situationen mehr Entspannung schenken.

Zyklusbeschwerden
Gerade beim Absetzen eines hormonellen Verhütungsmittels kann es zu einem unregelmäßigen Zyklus oder zum Ausbleiben des Zyklus kommen. Hier können ätherische Öle mit hormonartiger Wirkung unterstützen. Ich empfehle, für jede Zyklushälfte eine eigene Mischung zu erstellen, da in der ersten Zyklushälfte Östrogen im Vordergrund steht und in der 2. Zyklushälfte das Progesteron.

Stress
Die Art und Weise, wie Menschen Stress bewälten lässt sich zurückführen zum Anbeginn der Menschheit. Wurde ein Mensch angegriffen, schüttete er Hormone aus, die ihm beim Überleben halfen. Er konnte sich somit verteidigen oder flüchten. Alle Funktionen, die nicht notwendig waren um zu überleben, wurden ausgeschalten. Zu diesen Funktionen gehören die Verdauung und auch die Fortpflanzung. Setzen wir uns in der heutigen Zeit schlechtem Stress aus, reagiert der Körper wie damals und fährt bestimmte Körperfunktionen herunter. Ätherische Öle können helfen unser vegetatives Nervensystem in Entspannung versetzen, damit wir Stress besser verarbeiten.

Schritt 2: Den Zeitraum für die Verwendung bei Kinderwunsch definieren

Ätherische Öle helfen bei Stress, tragen zur Entspannung bei und können bei hormonellem Ungleichgewicht unterstützen. All diese Dinge entstehen nicht von einem Tag auf den anderen und können mit ätherischen Ölen somit auch nicht von einem Tag auf den anderen gelöst werden. Gerade bei Absetzen hormoneller Verhütungsmittel kann es eine Zeit lang dauern bis der Zyklus wieder einsetzt oder sich eine Regelmäßigkeit einstellt.

Ich empfehle ätherische Öle begleitend einzusetzen ab dem Zeitpunkt an dem beschlossen wurde, neues Leben zu zeugen bzw. ab dem Zeitpunkt an dem das Verhütungsmittel abgesetzt wird. Die Düfte sollten über mehrere Monate hinweg verwendet werden. Die Duftmischungen können je nach Belieben nach einem bestimmten Zeitraum gewechselt werden.

Schritt 3: Die richtigen ätherischen Öle bei Kinderwunsch auswählen

Generell unterstützen alle ätherischen Öle bei Kinderwunsch, die entspannend, beruhigend und ausgleichend wirken. Dazu zählen sämtliche Zitrus-, Blumen-, Holz- und Harzdüfte. Nachfolgend möchte ich einige Düfte kurz vorstellen.

Benzoe vermittelt ein Gefühl der Geborgenheit, Sicherheit und Wärme. Der Duft erinnert an Vanille. Er umhüllt den Menschen wie eine warme Bettdecke. Benzoe wirkt angstlösend, sedativ und entspannend.

Bergamottöl wirkt stark lichtbringend und ist somit stimmungsaufhellend. Seine psychisch ausgleichende Wirkung macht es besonders wertvoll in der Kinderwunschzeit.

Das süß duftende ätherische Öl der Blutorange wirkt entspannend, stimmungsaufhellend und angstlösend. Besonders in stressigen Zeiten ist es ein wertvoller Begleiter.

Das sinnlich duftende Jasminöl (Jasmin sambac) wird gern als Aphrodisiakum eingesetzt. Es wirkt außerdem entspannend, euphorisch und angstlösend.

Mandarine

Der weiche und sanfte Duft der roten Mandarine lässt jegliche Anspannung sofort fallen. Das Öl hilft beim Abschalten und schenkt Geborgenheit und Ruhe.

Muskatellersalbei lässt Verspannungen lösen. Das Öl wirkt ausgleichend, aphrodisierend und setzt neue Energien frei. Es regt die Fantasie an und ermutigt neue Wege zu gehen und über seine Grenzen hinauszusehen.

Aromarei Workshop Riech dich schön

Der Duft von Petit grain beruhigt bei Schlaflosigkeit und Nervosität und löst Ängste. Es wird gern bei Trauer und Mutlosigkeit eingesetzt.

Die Rose ist der Duft der reinen und feinen Liebe. Das ätherische Öl öffnet das Herzchakra und unterstützt bei Herzensthemen. Es wirkt entspannend und beruhigend.

Rosengeranie ätherisches Öl

Das blumig duftende Öl der Rosengeranie wird überall dort eingesetzt wo Harmonie und Gleichgewicht hergestellt werden soll. Es wirkt ausgleichend, wenn Menschen starken Gefühlsbelastungen ausgesetzt sind und sich unausgeglichen fühlen.

Vanille vermittelt uns das Gefühl von Wärme und Geborgenheit. Wir fühlen uns sicher und gut aufgehoben. Es wurde ebenfalls festgestellt, dass Vanille regulierend auf die Serotoninausschüttung im Körper wirkt.

Vetiver gilt als Schutz- und Kraftöl für Menschen, die Hilfe und Halt brauchen. Vetiver stärkt das Nervensystem und bringt Ruhe und Gelassenheit. Das Öl steht für Stabilität und Verwurzelung.

Schritt 4: Die passende Duftmischung für sich finden

Es gibt viele tolle Bücher zu ätherischen Ölen, in denen die Wirkungsweisen und Anwendungsbereiche nachgelesen werden können. Eine gute Auswahl an Literatur finden Sie hier.

Das Wichtigste ist, meiner Meinung nach, immer auf seinen Körper und seine Nase zu hören. Das gilt auch für den Kinderwunsch. Jeder Körper weiß genau was er braucht, wir müssen nur hinhören. Und im Fall der ätherischen Öle bedeutet das, wir müssen einfach nur riechen. Düfte, die für Sie gut riechen, tun Ihnen auch gut. Nehmen Sie Abstand von Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, wenn diese Düfte für Sie nicht angenehm duften. Wir dürfen nicht vergessen, dass jeder Mensch individuelle Erfahrungen und Dufterlebnisse im limbischen System abgespeichert hat und wir somit Düfte unterschiedlich assoziieren.

Daher lautet meine Empfehlung vor dem Erstellen einer Duftmischung immer einen Geruchstest durchzuführen. Und zwar auch dann, wenn Sie zuhause nur ätherische Öle verwenden, die für Sie sowieso gut riechen. Oft empfinden wir einen Duft an unterschiedlichen Tagen und in unterschiedlichen Situationen besser oder schlechter. Ein Geruchstest geht ganz einfach und schnell. Treffen Sie zuerst eine Vorauswahl an Düften. Stellen Sie die Fläschchen vor sich hin und drehen sie so, dass Sie das Etikett nicht sehen können. Am besten vertauschen Sie noch die Fläschchen, damit Sie nicht mehr wissen, an welcher Stelle welcher Duft steht. Nun riechen Sie an den einzelnen Düften. Schließen Sie dabei die Augen. Was sagt Ihnen Ihre Nase? Was sagt Ihr Körper? Wenn Sie auf sich selbst vertrauen, werden Sie immer eine tolle Duftmischung für sich selbst kreieren.

Der Aromapraktiker Ihres Vertrauens hilft Ihnen gerne dabei Ihren Wohlfühlduft für diese Zeit zu finden.

Schritt 5: Den Partner miteinbeziehen

Auch wenn die Frau aufgrund der körperlichen Gegebenheiten Hauptprotagonist in der Kinderwunschzeit ist, ist die Entscheidung, eine Familie zu gründen oder zu erweitern, doch eine gemeinsame.  Stress und Anspannung wirken sich nicht nur auf die weiblichen Fortpflanzungsorgane aus, sondern auch auf die männlichen. Steht der Partner stark unter Stress, kann sich dies auf die Spermienproduktion und -qualität auswirken. Auch die psychische Komponente, wenn es nicht klappt, darf nicht unterschätzt werden. 

Aus diesem Grund finde ich es sehr wichtig, dass auch der Partner während der Kinderwunschzeit mit ätherischen Ölen begleitet wird. Holzige oder erdige Düfte, wie Kiefer, Sandelholz und Vetiver gemeinsam mit Zitrusdüften können zu einer harmonischen Duftmischung für den Partner gemischt werden und zur Entspannung beitragen. Doch auch hier gilt: Lassen Sie die Nase Ihres Partners entscheiden.

Sie können natürlich auch gemeinsam für Ihre Paarzeit einen Paarduft erstellen. Gibt es Düfte, die für Sie beide angenehm riechen? Probieren Sie und lassen Sie Ihre Nasen entscheiden. Gerade in dieser besonderen Zeit, sollten Sie sich regelmäßig Zeit für einander nehmen. Genießen Sie ein gemeinsames Bad, massieren Sie einander mit einem entspannenden Körperöl, spielen Sie ein Spiel, das sie beide mögen oder verbringen Sie einfach einen gemütlichen Abend auf der Couch zusammen. Egal wie Sie die Zeit miteinander verbringen, können Sie immer Ihren persönlichen Paarduft aus 100% naturreinen ätherischen Ölen einsetzen.

Allgemeine Tipps zur Verwendung von ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind ganz wundervolle Begleiter, die uns viel Gutes tun können und einen wertvollen Beitrag zu unserem Wohlbefinden leisten. Auch wenn ätherische Öle Naturprodukte sind, handelt es sich dabei dennoch um hochkonzentrierte und wirksame Stoffe, die nicht wahllos und in hoher Dosis eingesetzt werden dürfen. Aus diesem Grund beachten Sie bitte noch die folgenden Hinweise.

Qualitätsmerkmale und Dosierung von ätherischen Ölen

Hochwertige ätherische Öle zu erkennen, ist nicht immer leicht. Ein wichtiges Indiz für Qualität ist das Etikett. Ätherische Öle müssen als solche deklariert sein. Das bedeutet, es muss der Wortlaut „100% naturreine ätherische Öle“ am Etikett angegeben sein. Weitere Angaben am Etikett sind: deutsche und botanische Bezeichnung, Chemotyp wenn vorhanden, Gewinnungsart, Herkunft, Angaben zum Lieferanten, Chargennummer, Haltbarkeit und der Hinweis, dass das Öl für die Aromapflege verwendet werden kann. Hier finden Sie eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen ätherischen Ölen.

Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Vielstoffgemische und müssen immer stark verdünnt werden. Die Dosierung ist abhängig von der Anwendung der ätherischen Öle. Prinzipiell gilt das Motto: „Weniger ist mehr.“ In der Duftlampe reichen 5-10 Tropfen abhängig von der Raumgröße. Als Badezusatz sollen nicht mehr als 4-8 Tropfen verwendet werden. Hier ist zu beachten, dass sich ätherische Öle nicht mit Wasser verbinden und deshalb ein Emulgator benötigt wird. Beim Badezusatz kann Salz, Zucker, Honig, Milch oder Schlagobers verwendet werden.

In einem Körperöl dosiert man maximal 3%ig. Je länger wir ätherische Öle verwenden, desto niedriger sollen sie dosiert werden. Wird ein Körperöl bei Kinderwunsch über mehrere Monate hinweg verwendet, reicht eine 2%ige Dosierung. Bei einem Körperöl bestehend aus 50 ml fettem Öl, wie Mandel- oder Jojobaöl, sind 20 Tropfen ätherisches Öl ausreichend.

Ätherische Öle bei Kinderwunsch - Vorsichtsgebote

Wie bereits erwähnt sind ätherische Öle Vielstoffgemische mit einer Vielzahl an Wirkungen. Manche ätherischen Öle sind bei bestimmten Krankheiten oder Beschwerden kontraindiziert. Auf die häufigsten möchte ich hier noch kurz hinweisen.

Einige ätherische Öle wie Rosmarin, Salbei, Thymian ct. Thymol wirken blutdrucksteigernd. Auf diese Öle sollte bei Bluthochdruck verzichtet werden. Ätherische Öle, wie Ylang Ylang, Karottensamen und Sandelholz wirken blutdrucksenkend. Daher sind diese Öle bei entsprechend niedrigem Blutdruck nicht zu verwenden. 

Sämtliche Zitrusfrüchte, insbesondere Bergamotte, sowie die Angelikawurzel haben eine phototoxische Wirkung. Das bedeutet, dass die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht wird. Nach Auftragen dieser Öle sollte man 8 Stunden lang weder ein Sonnenbad nehmen noch ins Solarium gehen. Leiden Sie an Endometriose sollten Sie auf Fenchel und Muskatellersalbei verzichten, da diese Öle eine östrogenartige Wirkung haben.

Verwendung von ätherischen Ölen bei Eintritt einer Schwangerschaft

Es gibt viele ätherische Öle, die, bei richtiger Dosierung, auch bei Eintritt der Schwangerschaft weiterverwendet werden können. Ätherische Öle, die hormonartig wirken, sollten jedoch abgesetzt werden. Dazu gehören Muskatellersalbei, Salbei, Estragon, Vetiver, Schafgarbe, Mönchspfeffer oder Fenchel. Es gibt auch noch weitere ätherische Öle, die in der Schwangerschaft nicht verwenden werden sollen. Dazu zählen ätherische Öle, die weheneinleitend und durchblutungsfördernd sind, wie Zimt, Gewürznelke und Rosmarin.

 

Haben Sie noch Fragen zur Verwendung von 100% naturreinen ätherischen Ölen bei Kinderwunsch? Kontaktieren Sie mich! Ich erstelle gerne gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Partner Ihre Wohlfühlduftmischung für diese besondere Zeit.

Menü schließen