Rosenhydrolat & Mandelöl | Baby's erste Pflege 1Als Aromapraktikerin war für mich immer klar, dass ich auch meine Kinder mit den wohltuenden Düften und pflegenden Pflanzenölen verwöhnen möchte. Bereits in der Schwangerschaft waren mir die Essenzen der Natur wertvolle Begleiter. Als die Geburt immer näher rückte, begann ich darüber nachzudenken, welche Pflegeprodukte ich ins Krankenhaus mitnehmen möchte.

Neugeborene besitzen in den ersten Wochen den besten Geruchsinn ihres Lebens. Dieser nimmt im Laufe der Zeit wieder ab. Aus diesem Grund sollte in der ersten Zeit auf starke Düfte – egal ob natürlich oder synthetisch – verzichtet werden. Somit schied für mich alles aus, was ätherische Öle beinhaltete. Meine Wahl fiel aufgrund der vielfältigen Einsatzweise auf Rosenhydrolat und Mandelöl. Die beiden sind für mich absolute Must Haves in der Aromatherapie – egal ob für Baby oder Mama.

Rosenhydrolat (Rosa damascena)

Rose

Der Duft der Rose wird als Duft der reinen und feinen Liebe bezeichnet. Die Königin der Blumen berührt unser Herz wie keine andere Pflanze. Kein Wunder also, dass die Rose als Zeichen der Liebe gilt. Des Weiteren heißt der Duft der Rose neue Erdenbürger willkommen.

Das Hydrolat der Rose wird mittels Wasserdestillation gewonnen. Es ist wohl eines der am meist verkauften und verwendeten Hydrolate, da es sich so vielfältig einsetzen lässt. Sein Wirkungsspektrum reicht von wundheilend, schmerzlindernd, juckreizstillend, entzündungshemmend und antibakteriell über tröstend, entspannend, ausgleichend und besänftigend.

Das sanfte Hydrolat ist besonders für Babys hervorragend geeignet. Sei es als regelmäßige Hautpflege beim Wickeln oder Baden oder auch um bereits gereizte Haut wieder zu beruhigen. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist beispielsweise Windeldermatitis. Das Hydrolat wird auch bei Augenproblemen empfohlen. Sind die Augen leicht gerötet, geschwollen oder verklebt, kann eine Kompresse mit Rosenhydrolat Linderung bringen.

Der Rosenduft hat unseren kleinen Zwerg bereits beim ersten Bad begleitet. Dazu gibt man 2 Sprühstöße des Hydrolats ins Badewasser. Wie bereits erwähnt, kann Rosenhydrolat sehr vielfältig eingesetzt werden. Gemeinsam mit Mandelöl kann es auch zum Reinigen beim Wickeln verwenden. Mehr dazu weiter unten.

RosenhydrolatAuch als frischgebackene Mama profitiert man von dem duftenden Hydrolat. Gerade nach einer Geburt kann man sich unausgeglichen, gestresst oder überfordert fühlen. Der Rosenduft hilft in emotionalen Situationen und wirkt ausgleichend und beruhigend. Zusätzlich habe ich mir auch seine körperlichen Wirkungen zu eigen gemacht. Bei wunden und gereizten Brustwarzen kühlt das Pflanzenwasser, beruhigt die Haut und lindert die Schmerzen.

Zusätzlich habe ich im Krankenhaus einen Ausschlag an Bauch und Beinen bekommen. Nach Aufsprühen des Pflanzenwassers hat sich dieser bald reduziert und sowohl Juckreiz als auch Rötung sind zurückgegangen.

Wenn Hydrolate für Babys verwendet werden, ist immer darauf zu achten, dass dem Hydrolat kein Alkohol zugesetzt ist. Rosenhydrolat ohne Alkohol kann im Onlineshop von feeling* bezogen werden.

Mandelöl süß (Prunus amygdalus dulcis)

MandelMandelöl zählt für mich zu den wichtigsten Basisölen, das ich täglich in Verwendung habe. Es handelt sich dabei um einen Klassiker in der Kosmetikindustrie. Mandelöl eignet sich hervorragend als Massage- und Babyöl. Das Pflanzenöl hat einen hohen Gehalt an Ölsäure, ist geruchslos, dringt tief in die Haut ein und pflegt sie. Das Öl hat reizlindernde Eigenschaften und schützt so empfindliche Haut.

Babyhaut ist sehr empfindlich und braucht besondere Pflege. Babyhaut ist viel dünner als jene eines Erwachsenen und sie bildet kein Hautfett, da die Talgdrüsen noch nicht voll funktionsfähig sind. Mandelöl ist hier die perfekte Wahl. Es pflegt sanft die Babyhaut.

Der Anwendungsbereich von Mandelöl ist breit gefächert. Das Pflanzenöl kann beispielsweise für die Babymassage verwendet. Bei uns kommt Mandelöl als Badezusatz zum Einsatz. Dazu werden einfach 2-3 Sprühstöße in das Badewasser hinzugefügt.

MandelölAuch beim Wickeln kann Mandelöl verwendet werden. Besonders das klebrige Kindspech lässt sich mit dem Öl gut entfernen. Die Verwendung von handelsüblichen Feuchttüchern kann aufgrund deren Inhaltsstoffe bereits früh zu Hautproblemen im Windelbereich, wie Ausschlag und gereizte und rote Haut führen. Mit Rosenhydrolat und Mandelöl kann ein Wickelspray hergestellt werden, der die Babyhaut sanft pflegt und Rötungen und Reizungen vorbeugt.

Herstellung Wickelspray

  • 50ml Braunglasflasche mit Sprühaufsatz
  • 15ml Mandelöl bio
  • 35ml Rosenhydrolat

Das Mandelöl und das Rosenhydrolat in die Glasflasche füllen, gut schütteln und 2-3 Sprühstöße auf ein Taschentuch geben. Da kein Emulgator verwendet wird, muss der Spray vor jeder Anwendung gut geschüttelt werden.

Möchtest du die Schüttelemulsion nicht selbst erstellen, gibt es hier* einen fertigen Spray zu kaufen.

Natives Bio-Mandelöl kannst du im Onlineshop von feeling* kaufen.

Vorsicht: Mandelöl süß kann leicht mit dem Bittermandelöl verwechselt werden. Dieses enthält jedoch Blausäure. Bitte immer genau prüfen, dass das Produkt als süßes Mandelöl deklariert ist.

* Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink. Wenn du über diesen Link das Produkt bestellst, bekomme ich eine kleine Provision.  Diese Provision ermöglicht es mir mein kostenlosen Informationsangebot, wie Blog und Social Media Accounts zu betreiben. Für dich ändert sich der Preis natürlich nicht.

Gesund mit ätherischen ÖlenKennst du eigentlich schon mein kostenloses e-Book „Gesund mit ätherischen Ölen“? Ich zeige dir, wie du mit nur 4 verschiedenen ätherischen Ölen dein Immunsystem stärkst, deine Haut mit natürlichen Produkten pflegst und für ein harmonisches Zuhause sorgst. Du bekommst das eBook hier.

Bildnachweis: Babyfüße von Canva